Vorbereitung und Organisation

Aktualisiert: 24. Nov 2019

Im November 2018 beschlossen Hannah und ich während einer Zugfahrt, gemeinsam für ein Work & Travel nach Neuseeland zu reisen. Da ich spontan gekündigt wurde, stellte ich mir die Frage "Wie geht's jetzt weiter?". Die Idee mit der Auslandsreise erschien mir super passend. Hannah stand kurz vor ihrem Abiturabschluss. Somit gab es für uns keine lange Bedenkzeit.







Zeitraum


Um noch den Sommer über Geld verdienen zu können, entschieden wir uns für den Zeitraum September/Oktober. Es stand definitiv fest, zuerst nach Kuala Lumpur (Malaysia) zu fliegen und dort für ein paar Tage eine Bekannte zu besuchen. Anschließend soll es weiter nach Auckland (Neuseeland) gehen. Im Mai 2020 werden wir zurück nach Kuala Lumpur fliegen. Von dort aus haben wir dann die Möglichkeit, noch ein oder zwei weitere Länder zu entdecken bis 3 Wochen später der Flug nach Berlin ansteht. Das heißt für uns, dass wir von Anfang Frühling bis Anfang Herbst Neuseeland erleben werden, denn dort sind die Jahreszeiten entgegengesetzt.







Flüge


Unsere gesamten Flüge haben wir im Juni über opodo.de und klm.com gebucht. Bei den langen Flugzeiten waren uns Nachtflüge besonders wichtig und glücklicherweise haben wir diese zu super Preisen gefunden.







Visitenkarte


Um überhaupt das Visum beantragen zu können, benötigten wir vorher eine Visitenkarte. Nach tagelanger Recherche habe ich mich für die neue Online-Bank Tomorrow entschieden. Überzeugt hat mich die Methode des Online-Bankings per App, das attraktive Angebot (vor allem wichtig fürs Ausland) und der nachhaltige Impact. Hannah hat sich für die DKB entschieden, bei der ich abgelehnt wurde.







Visum


Unser Working Holiday Visum haben wir erst im Juli auf immigration.govt.nz beantragt. Dafür gibt es im Internet viele Anleitungen. Wenn du dazu Fragen an uns hast, zögere nicht! Alles lief problemlos ab und wir mussten nur ein paar Tage auf eine Bestätigung warten.







Impfungen


Jeder kann natürlich für sich entscheiden, ob er die nötigen Impfungen braucht oder verzichtet. Wir möchten jedoch kein Risiko eingehen und haben uns von unseren Hausärzten beraten lassen. Insgesamt haben wir Impfungen gegen Hepatitis A und B, Tollwut, Cholera, Typhus und Malaria erhalten. Für Neuseeland alleine braucht man theoretisch keine Impfungen, aber da wir Malaysia und vielleicht noch andere asiatische Länder besuchen, haben wir alles über uns ergehen lassen. Unsere Krankenkasse BIG-direkt hat freundlicherweise alle Kosten zurückerstattet.







Krankenversicherung


Nach erneuter langer Recherche haben wir uns für die Auslandskrankenversicherung der HanseMerkur entschieden. Sie ist zwar sehr teuer, hat aber ein attraktives Leistungsangebot.







Informativer Lesestoff*





*Die oben genannten Bücher sind Affiliate-Links. Wenn dir ein Buch gefällt, kannst du es über diesen Link erwerben und uns somit eine Provision zukommen lassen. Der Preis bleibt für dich gleich.







.